Xundheitsstraße 1, 3631 Ottenschlag
Tel. +43 2872 20 0 20
info@lebensresort.at

Lebens.Resort Ottenschlag
Xundheitsstraße 1
3631 Ottenschlag
Tel. +43 2872/20 0 20
info@lebensresort.at

Weltdiabetestag

14. November 2019

Am 14. November ist der internationale Weltdiabetestag, der jedes Jahr auf die Gefahren dieser weltweit viel zu häufigen Erkrankung aufmerksam macht.

 

Mit gesundem Lebensstil gegen die Zuckerkrankheit

Diabetes verursacht keine unmittelbaren Schmerzen und gerade diese Eigenschaft birgt viele Gefahren in sich. Die Folgeschäden können gravierend sein und reichen von Herzinfarkt, Schlaganfall, Nierenversagen bis hin zur Erblindung. Warnsignale für eine Diabetes-Erkrankung sind starker Durst gepaart mit häufigem Harnlassen. Weiters treten auch ungewollte, starke Gewichtsverluste auf, die meist mit ausgeprägter Müdigkeit und Erschöpfung einhergehen. Häufig führen auch Sehstörungen, schlecht heilende Wunden und gehäufte Infekte zur Diagnose.

 

Lebensstil-Änderung als Basis der Therapie

Durch frühzeitige Änderung von schlechten Lebensgewohnheiten besteht die Möglichkeit, das Entstehen von Diabetes zu verhindern oder den Krankheitsverlauf deutlich zu verbessern. Ausgewogene Ernährung und ausreichend Bewegung sind das Um und Auf einer erfolgreichen Diabetes-Behandlung.

 

Rehabilitation im Lebens.Resort Ottenschlag

Das Lebens.Resort Ottenschlag bietet mit seinen vielfältigen Ernährungs- und Bewegungstherapien den optimalen Rahmen zur Behandlung von Stoffwechselerkrankungen. Ein umfassendes Schulungs- und Motivationsprogramm ist ebenfalls Teil der Therapie. Die Schwerpunkte Ernährung, Bewegung und Mentale Gesundheit zielen auf eine nachhaltige Lebensstiloptimierung ab. Während des Rehabilitationsaufenthaltes wird auch auf die unterschiedlichen medizinischen Voraussetzungen eingegangen. Neben dem dreiwöchigen Rehabilitationsaufenthalt über die Sozialversicherung empfiehlt das Lebens.Resort Ottenschlag auch private Angebote für Gäste mit Stoffwechselstörungen. Viele Patienten legen während ihres Aufenthaltes den Grundstein für ein gesünderes Leben und mehr Lebensqualität.

Auch wenn die Diagnose Diabetes für viele eine Schreckensnachricht ist, so kann sie aber gleichzeitig eine Chance für die gesamte Familie darstellen. Lifestyle-Maßnahmen sollten nicht nur vom Betroffenen, sondern für die gesamte Familie übernommen werden. So findet Therapie und Prävention gleichzeitig statt!

 

Tipps zum richtigen Blutzuckermessen

Ein falscher Blutzuckerwert kann für Diabetiker lebensgefährlich werden. Daher gilt es Fehler beim Blutzucker messen zu vermeiden. Wir haben die wichtigsten Schritte für ein richtiges Ergebnis für Sie zusammengefasst.

  • Hände waschen
    Vor dem Messen die Hände mit warmem Wasser gut waschen. Schon kleinste Spuren von Zucker auf den Fingern verfälschen den Blutzuckerwert deutlich.
  • Finger schonen
    Daumen und Zeigefinger vom Stechen verschonen, da wir diese beiden Finger mehr als die anderen zum Tasten und Greifen verwenden. Außerdem seitlich in die Fingerkuppe stechen, da dort weniger Nerven verlaufen.
  • Nicht drücken
    Das Blut nicht aus dem Finger drücken, sonst tritt Gewebeflüssigkeit aus. Sie verdünnt das Blut und der Messwert wird verfälscht.
  • Aufbewahrung der Teststreifen
    Die empfindlichen Teststreifen bis zur Verwendung im originalen Behälter aufbewahren. Nicht etwa in die Jackentasche oder Geldbörse stecken. Auf das Ablaufdatum der Teststreifen achten.
  • Mehrmaliges messen
    Jüngste Erkenntnisse zeigen: Wer sechs bis sieben Mal am Tag misst, bekommt eine bessere Einschätzung seines Blutzuckers und es wird somit leichter, Verhaltensfehler zu korrigieren.

Hier geht's zum Erklärvideo

^